Startseite > Unternehmen > Geschichte

Geschichte

Die Göttinger-Funk-Taxi-Zentrale wurde 1949 als sich 6 Göttinger Unternehmer zusammenschlossen gegründet.

Die Zentrale war damals in einem privaten Haushalt in der Groner Land Str. 10 untergebracht. Das Auftragsvolumen stieg und mit ihr die Anzahl der Taxen. Mit 35 funkvermittelten Fahrzeugen, wurde es in der "guten Küche" zu eng und mietete 1959 Büroräume in der Goetheallee an.

Durch die Zusammenführung mit dem "Yellow Car" Mietwagenunternehmen wurde der Fuhrpark auf 73  Fahrzeuge aufgestockt. Durch diese Vergrößerung und die Modernisierung von Funk-und Telefonanlage waren auch diese Räumlichkeiten bald an den Rand ihrer Kapazität angekommen.

1973 erfolgte der Umzug in das Iduna-Zentrum, Weender-Land Str. 3.
Da die Mietpreise in dieser Imobilie und in Göttingen nicht gerade günstig waren, wurde angespartes Kapital eingesetzt um 1983 ein Haus in der Ernst-Ruhstrat Str. zu erwerben.

Hier betrieben alle Göttinger Unternehmer mit 108 Fahrzeugen eine gemeinsame Zentrale.

Einige der nicht selbstfahrenden Mehrwagenunternehmer konnten sich mit der Philosophie der Göttinger-Funk-Taxi-Zentrale, was Kundenpflege und Fahrzeuge betrifft, nicht identifizieren und gründeten eine eigene Zentrale im Maschmühlenweg.

Die Göttinger-Funk-Taxi-Zentrale betreibt ihre zur Zeit modernste Fahrtenvermittlung immer noch in der Ernst-Ruhstrat Str. 3.

Powered by CMSimple

Telefon 0551 69300 / 66066 / 34034